ARTIST-IN-RESIDENCE 2020
Monika Mauch & Thomas Leininger

→ Konzertfilm

Monika Mauch

Die deutsche Sopranistin Monika Mauch, widmet ihre Karriere vor allem der historisch informierten Aufführung polyphoner Werke aus Renaissance, Barock und Klassik, singt aber auch auch gerne solistisch in frühen Opern, Oratorien, Kantaten und Motetten. Zu ihren schönsten CD-Einspielungen gehören ‚Morimur‘ (ECM) mit dem Hilliard Ensemble‚ zahlreiche Bach-Kantaten (ATMA) mit Montréal Baroque, mit der Nederlandse Bachvereniging und mit der Bachstiftung in Trogen unter Rudi Lutz, The Musicall Banquet’ (ECM), eine Solo-CD mit englischen, französischen, italienischen und spanischen Lautenliedern mit dem Lautenisten Nigel North, ‘Neun deutsche Arien’ (Carus) von G.F.Händel mit L’Arpa Festante und ‚La Belle Vielleuse’ (Ricercar): französische barocke Kantaten mit der virtuosen Drehleierspielerin Tobie Miller.

The German soprano Monika Mauch, dedicates her career mainly to the historically informed performance of polyphonic works from the Renaissance, Baroque and Classical, but also likes to sing solo in early operas, oratorios, cantatas and motets. Amongst her most beautiful CD recordings are ‘Morimur’ (ECM) with the Hilliard Ensemble, numerous Bach Cantatas (ATMA) with Montréal Baroque, with the Nederlandse Bachvereniging and with the Bachstiftung in Trogen under Rudi Lutz, The Musicall Banquet’ (ECM) , a solo CD with English, French, Italian and Spanish vocal songs with the lute player Nigel North, ‘Neun deutsche Arien’ (Carus) by GFHändel with L’Arpa Festante and ‘La Belle Vielleuse’ (Ricercar): French baroque cantatas with the virtuoso hurdy gurdy player Tobie Miller.

→ Website Monika Mauch

Thomas Leininger

Thomas Leininger studierte Cembalo, Orgel, historischen Generalbaß und Improvisation an der Schola Cantorum Basiliensis. Als Komponist konnte Thomas Leininger seine zweite Oper bereits 2003 mit Unterstützung der Ernst von Siemens-Stiftung uraufführen. Es folgten Aufträge des Staatstheaters Heidelberg zur Rekonstruktion der verlorenen Teile von Antonio Vivaldis Opern Motezuma und Bajazet, im Jahr 2012 die Uraufführung der ersten barocken Kinderoper “Dino und die Arche” im Rahmen der Händelfestpiele Karlsruhe. Thomas Leininger ist Autor der Artikel „Aufführungspraxis“ und „Rezitativ“ des 2010 im Laaber-Verlag erschienenen Händel-Lexikons und unterrichtet seit 2016 Aufführungspraxis und Generalbaß an der Schola Cantorum Basiliensis. In Konzerten und diversen CD-Einspielungen ist er auf allen historischen Tasteninstrumenten zu hören.

Thomas Leininger studied harpsichord, organ, thorough bass and historical improvisation at the Schola Cantorum Basiliensis. His second opera premiered there in 2003 with the support of the Ernst von Siemens Music Trust. In 2005 he received a commission from the Baden State Theater in Karlsruhe to complete and reconstruct the lost portions of Antonio Vivaldi’s operas Il Motezuma and Il Bajazet for the festival “Winter in Schwetzingen.” The opera for children, Dino und die Arche, premiered at the Baden State Theater in Karlsruhe in 2012. Further, Thomas Leininger is active internationally on the concert stage as a specialist for historically informed performance practice, as is documented by numerous recordings. Teaching and scholarly publications – most recently in the Handel Lexicon – round out his work. Since 2016 TL has been teaching thorough bass and performance practice at the Schola Cantorum Basiliensis.

→ Website Thomas Leininger

← zurück