Das jährlich variierende Programm der Schloss Weißenbrunn Stiftung dient der Förderung von Ensembles, die mit innovativer Programmgestaltung und hoher Musikalität und Spieltechnik historische Aufführungspraxis lebendig werden lassen.

mehr

Die Stipendien enthalten Probemöglichkeiten, Konzerte bzw. Filmaufnahmen sowie Unterkunft im Gästehaus des Schlosses. Bewerben können sich Ensembles ohne Altersbeschränkung. Details und Bewerbungsregularien sind den jeweiligen Ausschreibungen zu entnehmen.

×
Flóra Fábri
Flóra Fábri, Fortepiano J. Brodmann 1827
Martin Jantzen
Martin Jantzen, Arpeggione
Anders Muskens
Anders Muskens, Fortepiano J. Brodmann 1827
Aleksandra Kwiatkowska
Aleksandra Kwiatkowska, violin
Jakub Klimeš
Jakub Klimeš, audio producer
Antti Tikkanen
Antti Tikkanen, violin
Rödberg Trio
Rödberg Trio
Markus Hohti
Markus Hohti, violoncello
Belogurov Garcia
Artem Belogurov, fortepiano · Victor Garcia, violoncello
Trio Radiant
Judith von der Goltz, violine · Sylvia Demgenski, violoncello · Juin Lee, fortepiano

Artist-in-Residence 2022


Programm für Ensemble mit Streicher und Fortepiano

Das Artist-in-Residence-Programm 2022 wurde für Ensembles mit Streicher und Fortepiano ausgeschrieben, bei dem der originale Hammerflügel von Josef Brodmann von 1827 im Mittelpunkt steht.
Im Herbst 2022 werden vier Ensembles ihr Programm in Schloss Weißenbrunn proben und aufführen, einige von ihnen werden auch in einem Live-Konzert zu hören sein. Von allen Konzerten wird es einen Filmmitschnitt geben.
Zusätzlich zu den vergebenen Stipendien mit Film- und Konzertaufführungen wurde das Duo Anders Muskens und Aleksandra Kwiatkowska mit einem Stipendium für CD-Aufnahmen bedacht.

Rödberg Trio

Joonas Ahonen, Fortepiano · Antti Tikkanen, Violine · Markus Hohti, Violoncello
mehr

Programm:
Klaviertrios von Clara und Robert Schumann sowie von Niels Wilhelm Gade

Website Rödberg-Trio

×

Duo Belogurov & Garcia

Artem Belogurov, Fortepiano · Victor Garcia, Violoncello
mehr

Musik von Ferdinand Ries und Bernhard Romberg stehen im Mittelpunkt des Programms der beiden jungen Musiker. Romberg, vermutlich der prominenteste Cellist in Mitteleuropa in seiner Zeit, verband mit dem Beethovenschüler und Komponist Ries eine enge Zusammenarbeit und Freundschaft. Sie tourten mit einem gemeinsamen Programm durch Russland, Moldawien, Ukraine, Rumänien und Estland. Neben Werken, die sie für diese Zusammenarbeit schrieben, steht auch die von beiden praktizierte Improvisation im Mittelpunkt des Programms, das sowohl live im Musiksalon als auch in einem Konzertfilm zu erleben sein wird.

Website Artem Belogurov
Biografie Victor Garcia

×

Trio Radiant

Judith von der Goltz, Violine · Sylvia Demgenski, Violoncello · Juin Lee, Fortepiano
mehr

Das Trio Radiant spielt Werke von Fanny und Felix Mendelssohn, Clara und Robert Schumann, Emilie Mayer und Johannes Brahms.

Sie stellen die Werke der berühmten männlichen Komponisten und die eher in Vergessenheit geratenen Werke der mit ihnen verbundenen Frauen gleichberechtigt gegenüber, weben sie ineinander und umrahmen sie mit kurzen Textausschnitten aus Briefen, Gedichten, Anekdoten, die ihr Leben und Wirken wieder lebendig werden lassen.

Eine Verschmelzung der zwei Klaviertrios von Felix Mendelssohn und Fanny Hensel steht dabei im Zentrum. Sie sollen miteinander verwachsen und eine Symbiose bilden, so wie auch Fanny und Felix Zeit ihres Lebens eine symbiotische Beziehung pflegten. So entsteht eine Art FAE Sonate der zwei Geschwister.
Darum herum gruppieren sich das Liebespaar Schumann, mit einer Romanze und einem Fantasiestück, und die zwei Einzelgänger Johannes Brahms und Emilie Mayer, mit einem Intermezzo und einem Satz ihres Klaviertrios op. 16.

×

Duo Fábri & Jantzen

Flóra Fábri, Fortepiano · Martin Jantzen, Arpeggione
mehr

Flóra Fábri und Martin Jantzen haben sich mit der ungewöhnlichen Instrumentenkombination Fortepiano und Arpeggione für ein Stipendium beworben. Sie möchten mit ihrem Programm auskundschaften, welche Musik mit dem Wesen des Arpeggione verwandt ist und durch die Transformation der Arrangements neue Facetten aufzeigen. Sie verbinden die Musik Clara und Robert Schumanns, welche geprägt ist von romantischer Innerlichkeit, mit der Johann Sebastian Bachs.

Der Arpeggione eignet sich besonders gut für gefühlvolle und zerbrechliche Werke – wird er nicht umsonst von seinen Zeitgenossen meist als »Sentimentalgitarre« oder »Violoncelle d’amour« bezeichnet. Interessanterweise erinnerte man sich auch an seine Ähnlichkeit mit der Viola da gamba. Diese Verwandtschaft wurde ihm zu seiner Geburt schon in den ersten Zeitungsartikeln attestiert.

Sie wollen eine Brücke schlagen und die beiden weit auseinanderliegenden Zeitpunkte miteinander erklingen lassen. Dieses Experiment soll wachsen und zu weiteren
Programmen dieser Art führen.

Website Flora Fabri
Website Martin Jantzen

×

Artist-in-Residence 2021


Programm für Ensemble mit Barock-Harfe

Das Artist-in-Residence-Programm der Schloss Weißenbrunn Stiftung wurde 2021 für Ensembles mit Barock-Harfe mit 2 bis maximal 5 Musiker ausgeschrieben.

Duo L’Oro

Friederike Merkel, Blockflöte · Babett Niclas, Barockharfe
Konzertfilm »Soñar-Soñar«
mehr

Eine Vielfalt an Klängen, Stilen und Instrumente ist in dem Film Soñar-Soñar zu erleben. Traditionelle sefardische und irische Musik, Werke von Arvo Pärt und Hildegard von Bingen stehen neben Renaissance- und Barockkomponisten, gespielt auf Flöten unterschiedlichster Größen und Bauweisen, dazu Harfe, Schlagwerk und Live-Elektonik. Spannend, was zwei so begabte Musikerinnen und ein nicht minder begabter Filmer in der atmosphärisch eindrucksvollen Scheune von Schloss Weißenbrunn kreiert haben. Unbedingt anschauen!

Duo L’Oro

Friederike Merkel und Babett Niclas, die auch in anderen Ensembles regelmäßig miteinander musizieren, leben in Duo L’Oro ihre virtuose Spielfreude und Liebe zu detailverliebten Arrangements aus, was zu Konzerten bei den Innsbrucker Festwochen, zamus: Köln, Schleswig-Holstein Musiksommer, Heinrich Schütz Musikfest, Felix URBAN, im Museum der bildenden Künste Leipzig und im Pergamonmuseum Berlin führte. Babett Niclas ist mit dem experimentellen Ensemble Soundtravelers Preisträgerin beim »D-Bü-Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen 2017«.

Website Babett Niclas

×

Cordis Consort

Carlotta Pupulin, Spanische Barockharfe · Juan José Francione, Barockgitarre
Konzertfilm »Zifras Armónicas«
mehr

Eine spannende Instrumentenkombination mit Harfe und Gitarre, gespielt von zwei jungen Ausnahmekünstlern, das verspricht ein ungewöhnliches Filmerlebnis.

Eine Reise von Toledo nach Madrid, so haben sie ihren Konzertfilm betitelt. Zwei barocke Komponisten stehen im Mittelpunkt des Programms: Der eine – Santiago de Murcia – war Gitarrist und lebte in Madrid, der andere – Diego Fernandez de Huete – war Harfenist an der Kathedrale in Toledo. Sein Hauptwerk »Compendio numeroso de zifras armónicas« gab dem Konzert seinen Titel.

Cordis Consort

entstand aus der Idee von Juan Josè Francione und Carlotta Pupulin, einen Schwerpunkt auf Zupfinstrumente zu legen und hauptsächlich das Repertoire zu studieren, das als Originalmaterial für Harfe, Gitarre und Laute vorliegt. Die Verwendung von Originalmaterial für Soloinstrumente hat zu intensiver Arbeit an Arrangements geführt, damit Musik, die ursprünglich für ein Instrument geschrieben wurde, nun auf zwei gespielt werden kann. In die Arrangements floss nicht nur das Wissen über alte Musik und Generalbass ein, sondern auch das lateinamerikanische Folk-Repertoire, das seinerseits stark von der spanischen Kultur und ihren Klängen beeinflusst ist.

Carlotta Pupulin auf Facebook
Juan José Francione auf Instagram

×

Duo Torrez & Ehrhardt

Angelica Monje Torrez, Alt · Maximilian Ehrhardt, Barockharfe

Artist-in-Residence 2020


Programm für Lied-Duo

Das Artist-in-Residence-Programm 2020 wurde für Lied-Duo mit Musik um 1800 ausgeschrieben, bei dem der originale Hammerflügel von Melchior Guante (um 1790) im Mittelpunkt stand.

Lied-Duo HiP Wien

Johanna Rosa Falkinger, Sopran · Aleksandra Kamenskaja, Fortepiano
Konzertfilm »Zwischen Salon und Spelunke«
mehr

Musik aus Wien um 1800 steht auf dem Programm dieses Konzertes, das sich zwischen zwei Welten bewegt: Dem Salon und der Spelunke. Da ist die Alte, die darüber räsoniert, dass früher alles besser war (vergnüglich und schelmisch von Mozart in Musik gesetzt), da wird das Volkslied »Alle Vögel sind schon da« von Beethoven auf eigenwillige Art verfremdet, da gibt es sanfte, melancholische Töne in Haydns »Das Leben ist ein Traum«. So wie das Leben ist, facettenreich und immer wieder überraschend. Lebendig musiziert von den beiden jungen Künstlerinnen aus Wien, mit poetischen Aufnahmen aus Schloss und Park. Viel Vergnügen!

Website Johanna Falkinger

×

Lied-Duo Mauch & Leininger

Monika Mauch, Sopran · Thomas Leininger, Fortepiano
Konzertfilm »Arianna a Naxos«
mehr

Einer der beliebtesten Stoffe der griechischen Mythologie steht im Mittelpunkt des Konzertfilms der beiden bekannten Interpreten Monika Mauch und Thomas Leininger: »Arianna a Naxos«, von Joseph Haydn vertont. Ariadne folgt Theseus, nachdem sie gemeinsam den Minotaurus besiegt haben, aus Liebe auf die Insel Naxos. Haydn schildert zu Beginn ihr Erwachen und ihre Sehnsucht nach Theseus, den sie auf der Jagd wähnt. Als sie jedoch auf einen hohen Felsen der Insel steigt, sieht sie, dass Theseus sie auf einem Schiff verlässt. Eindrucksvoll setzt Haydn die Klage und Wut der Ariadne über die Untreue des Mannes in Töne. Ein musikalisches Drama der Extraklasse und eine wunderbare Gelegenheit, den historischen Flügel von Melchior Guante von 1795 zu erleben.

Website Monika Mauch
Website Thomas Leininger

×

Lied-Duo Antonelou & Gandilyan

Fanie Antonelou, Sopran · Sofya Gandilyan, Fortepiano
Konzertfilm »Der Erlkönig«
mehr

»Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?« … So beginnt eines der bekanntesten deutschen Gedichte. Auch nach 240 Jahren zieht es einen immer noch in seinen Bann. Johann Friedrich Reichardt, den Goethe sehr schätzte, vertonte die Ballade auf eindrückliche Weise. Wenn der Erlkönig erscheint, dann stellt sich auch beim heutigen Hörer Grausen ein, welches durch das dramatische Talent der griechischen Sopranistin Fanie Antonelou noch verstärkt wird. Ein ergreifender Höhepunkt eines Konzertfilms, in dem sich alles um das Genie Goethe dreht.

Website Fanie Antonelou
Website Sofya Gandilyan

×

Lied-Duo Johannsen & Krampe

Daniel Johannsen, Tenor · Matthias Krampe, Fortepiano
Konzertfilm »"Wiener Melange"«
mehr

Daniel Johannsen, als subtiler Liedsänger und herausragender Evangelist gleichermaßen gerühmt, und Matthias Krampe, Wiener Dirigent, Organist und sensibler Liedbegleiter servieren uns eine Wiener Mélange, die humorvoll und tiefsinnig zugleich ist, sowohl Bekanntes als auch selten zu Hörendes enthält. Eine perfekte Mischung von schwarzem Humor und überschäumender Musikalität. Ein hörens- und sehenswerter Konzertmitschnitt aus dem Musiksalon Schloss Weißenbrunn.

Website Daniel Johannsen

×