BOVICELLI-WETTBEWERB 2020

Internationaler Wettbewerb zur Diminutionspraxis des 16. und 17. Jahrhunderts

 

Pia Praetorius: Über den Bovicelli Wettbewerb 2020

 

Die Schloss Weißenbrunn Stiftung richtet 2020 erstmals einen Wettbewerb zur Diminutionspraxis des 16. und 17. Jahrhunderts für Sängerinnen und Sänger aus.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Wettbewerbs steht der Namensgeber Giovanni Battista Bovicelli, der am Ende des 16. Jahrhunderts einen neuen Verzierungsstil lehrte und dessen Lehrwerk heutigen Sängerinnen und Sängern einen lebendigen Einblick in die Aufführungspraxis der Renaissance und des Frühbarock gewährt.

Da im Moment nicht die Möglichkeit einer Austragung vor Ort besteht, wird der Wettbewerb virtuell in Form von Videobeiträgen durchgeführt, die sowohl hier auf der Website der Stiftung als auch auf youtube veröffentlicht werden.

 

REGULARIEN

  • Bewerben können sich Sängerinnen und Sänger ohne Altersbegrenzung.
  • Der Wettbewerbsbeitrag umfasst ein frei wählbares Werk aus der Literaturliste.
  • Ein Sonderpreis wird für eigenes Diminuieren einer vorgegebenen Motette bzw. Chanson im Stil von Bovicelli verliehen. Für diesen Bovicelli-Preis kann man sich zusätzlich bewerben.
  • Continuo-Aufnahmen für jedes Werk stehen auf der Literaturliste als Download zur Verfügung. Es können auch eigene Begleitungen verwendet werden.
  • Der Wettbewerbsbeitrag ist im Videoformat (ungeschnitten) einzureichen und per Wetransfer o.ä. an die Schloss Weißenbrunn Stiftung zu senden: info@schloss-weissenbrunn.de Betreffzeile: “Wettbewerbsbeitrag Schloss Weißenbrunn Stiftung”. Beizufügen ist ein Dokument mit Name, Adresse, Werk und kurzer Vita mit Geburtsdatum. Die persönlichen Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs genutzt und entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.
  • Bereits veröffentlichte Aufnahmen sowie Konzertmitschnitte etc. sind als Wettbewerbsbeitrag nicht zulässig.
  • Einsendeschluss ist der 20. Mai 2020.
  • Wird der Beitrag angenommen, so wird er  von der Schloss Weißenbrunn Stiftung auf der Website der Musikakademie sowie auf youtube veröffentlicht. Mit der Einreichung erklärt sich der/die Teilnehmer*in mit der Veröffentlichung des Beitrags einverstanden.
  • Die Preisträger werden am 03. Juni 2020 auf der Website der Schloss Weißenbrunn Stiftung veröffentlicht.
  • Weitere Details sowie Empfehlungen zu Ton- und Videoaufnahmen stehen als PDF-DOWNLOAD zur Verfügung.

 

PREISGELDER

  • Erster Preis: 3.000 € sowie eine Einladung für die Konzertreihe im Schloss Weißenbrunn
  • Zweiter Preis: 1.500 €
  • Dritter Preis: 750 €
  • Publikumspreis: 500 €
  • Bovicelli-Sonderpreis: 3.000 € sowie eine Einladung für die Konzertreihe im Schloss Weißenbrunn

 

JURY

  • Jürgen Banholzer. Orgel, Cembalo, Sänger, Musikwissenschaft
  • Thomas Boysen. Laute, Theorbe, Barockgitarre. Musikhochschulen München und Würzburg
  • Charles Daniels. Tenor
  • Josué Meléndez. Cornetto, Blockflöte, Diminution. Musikhochschule Trossingen
  • Catherine Motuz. Historische Posaune. Schola Cantorum Basiliensis
  • Pia Praetorius. Dirigentin, Musik des 15. – 18. Jahrhundert. Stiftungsvorstand der Schloss Weißenbrunn Stiftung

 

CONTINUOAUFNAHMEN

  • Jürgen Banholzer, Thomas Boysen, Martin Erhardt und Maria Morózova-Meléndez

 

BERATER

  • Ulrike Hofbauer. Gesang. Schola Cantorum Basiliensis
  • Martin Erhardt. Historische Improvisation, Blockflöte, Cembalo. Musikhochschulen Weimar und Leipzig

 

DANK

An dieser Stelle sei ausdrücklich all denen gedankt, die die Idee inhaltlich begleiten und unterstützen: Josué Meléndez und Catherine Motuz, die in der Vorbereitung wertvolle Hilfe leisteten und Ulrike Hofbauer für Beratung und Mitdenken. Herzlichen Dank auch all denen, die Übungs-Materialien erstellt haben: Josué und Catherine für ihre Videos über Diminutionen, Charles Daniels für seine Hörbeispiele von Trilli, Tremoli und anderen Verzierungen sowie Jean Tubéry für seine Bovicelli-Aufnahmen.

Dr. Helen Roberts und der Septenary Editions https://www.septenaryeditions.com danken wir für alle Hilfe sowie für die Möglichkeit, die passaggi-App für den Wettbewerb nutzen zu dürfen, Gawain Glenton und Oliver Webber für die Bereitstellung ihrer Edition von Bovicellis Avertimenti… und weiterem Material. septenaryeditions.com/catalogue

Marco Gemmani und der Edition http://www.cantoressanctimarci.it danken wir sehr herzlich, dass sie uns die im Wettbewerb verwendeten Noten von Sances, Tarditi und Rigatti kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Im Übrigen ist auf dieser Website eine fantastische Auswahl von Werken aus dem Archiv von St. Marco zu finden.

Ganz besonderer Dank gilt den Continuospieler Jürgen Banholzer, Thomas Boysen, Martin Erhardt und Maria Morózova-Meléndez. Diese Musik ohne Sänger aufzunehmen war eine ganz besondere Herausforderung, die Zeit und Nerven kostete und eine ganz eigene Erfahrung für alle war. Auch wenn das Miteinandermusizieren schmerzlich vermisst wurde, so sind diese Aufnahmen trotzdem in ihrer stilistischen Vielfalt ein anregendes Beispiel für die Continuopraxis dieser Zeit.

 

NOTEN/MUSIC

MATERIALS: Videos und Hörbeispiele, Aufsätze und Lehrwerke zum Thema Diminutionen, Quellen