Samstag, 2. und Sonntag, 3. Februar 2019, jeweils 17 Uhr
NONE BUT THE BRAVE
Walisische Harfenvirtuosen in Händels London
Maximilian Ehrhardt, Historische Harfen
→ Karten: 28 Euro / erm. 14 Euro

Seit Jahrhunderten ist die Harfe das Nationalinstrument Wales’. Ihre Schönheit in Form und Klang zog seit jeher die Zuhörer in ihren Bann, woraufhin zahlreiche Mythen und Sagen rund um das Instrument entstanden. Im späten 17. und 18. Jahrhundert gingen viele walisische Harfenisten nach London, wo sie nach und nach ihre traditionellen walisischen Lieder mit populärer englischer Musik und Opernarien ersetzten.

Maximilian Ehrhardt, einer der international führenden Spezialisten für historische Harfen, entdeckte 2015 in der walisischen Nationalbibliothek in Aberystwyth eine besondere Sammlung mit Harfenmusik des 18. Jahrhunderts. Diese drei Bände enthalten über hundert bisher unbekannte Kompositionen für die Harfe. Neben Solowerken und Transkriptionen bekannter Komponisten - wie Arcangelo Corelli, Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel und Johann Adolph Hasse - finden sich Variationsreihen über walisische Lieder von John Parry sowie zahlreiche anonyme Werke.

Nach über 300 Jahren wird diese einzigartige Sammlung äußerst virtuoser Musik nun erstmalig wiederaufgeführt.

NACH DEM KONZERT möchten wir Wales auch kulinarisch entdecken und werden als traditionelles walisisches Gericht einen Lamb Cawl anbieten. Dazu gibt es selbst gebackenes Brot, Butter und Käse. Am besten passt dazu Bier. Doch auch die Weinliebhaber müssen nicht auf ihr Getränk verzichten und werden es sicherlich verschmerzen, wenn der Wein nicht walisischer Herkunft ist ...

Das kulinarische Angebot ist nicht im Eintrittspreis für die Konzerte enthalten.

← zurück